6 M├Ąrz 2024

Medien: Haley steigt aus US-Vorwahlkampf aus

Die Republikanerin Nikki Haley will sich US-Medien zufolge aus dem parteiinternen Rennen um die US-Pr├Ąsidentschaft zur├╝ckziehen. Das berichteten das „Wall Street Journal“ und der US-Sender CNN am Mittwoch.

Zuvor hatte Haley bei den parteiinternen Vorwahlen am „Super Tuesday“ in mehr als einem Dutzend US-Bundesstaaten bis auf eine Ausnahme gegen Trump verloren.

Medienberichten zufolge will Haley noch am Mittwochvormittag (10.00 Uhr Ortszeit/16.00 Uhr MEZ) vor die Presse treten und ihre Entscheidung kundtun. Mit einem R├╝ckzug w├╝rde die 52-J├Ąhrige den Weg freimachen f├╝r eine erneute Kandidatur des fr├╝heren Amtsinhabers Donald Trump.

Damit deutet derzeit alles auf eine Neuauflage des Duells zwischen Trump und dem aktuellen demokratischen US-Pr├Ąsidenten Joe Biden hin, der f├╝r eine zweite Amtszeit antreten will und in seiner Partei keine ernstzunehmende interne Konkurrenz hat. Umfragen sagen voraus, dass dies durchaus knapp werden d├╝rfte.

Sollte Trump die Wahl gewinnen, d├╝rfte seine Politik noch einmal deutlich extremer werden. Die weitere US-Unterst├╝tzung f├╝r die von Russland angegriffene Ukraine steht dann aussenpolitisch ebenso auf dem Spiel wie die Mitgliedschaft der USA in wichtigen internationalen B├╝ndnissen wie beispielsweise der Nato.

Wer in den USA Pr├Ąsidentschaftskandidat der Republikaner oder der Demokraten werden will, muss sich zun├Ąchst in parteiinternen Vorwahlen durchsetzen. Offiziell gek├╝rt werden die Pr├Ąsidentschaftskandidaten erst bei Parteitagen im Sommer. Die eigentliche Pr├Ąsidentenwahl steht am 5. November an.

(text:sda/bild:keystone)