28 November 2021

Massnahmen-Kritiker schwenken Fahnen auf dem Bundesplatz

Auf dem Bundesplatz in Bern haben sich am Sonntagnachmittag Gegner der Corona-Massnahmen versammelt. Schweizerfahnen wurden geschwenkt, „LibertĂ©“-Rufe ertönten.

Die Kantonspolizei Bern ging von einigen Dutzend Personen aus. Sie tolerierte die Versammlung zunÀchst.

Man beobachte die Lage, sagte Polizeisprecher Christoph GnÀgi auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Ein Mann sei angehalten und auf einen Polizeiposten gebracht worden. Weitere AbklÀrungen seien im Gang.

Die Polizei hatte bereits am Sonntagvormittag den Gitterzaun montiert und das GebÀude abgeriegelt. Gegner der Corona-Massnahmen hatten in den sozialen Netzwerken im Internet zu einer Kundgebung in Bern am Abstimmungssonntag aufgerufen. Die grösseren Protest-Organisationen hatten den Aufruf allerdings nicht verbreitet.

Laut dem Politologen Claude Longchamp war das Bundeshaus am Sonntag erstmals ĂŒberhaupt wegen einer eidgenössischen Abstimmung abgeriegelt worden. Das sei ein „bedenklicher Tiefpunkt“, schrieb Longchamp im Kurznachrichtendienst Twitter – „auf den Tag 173 Jahre nachdem Bern Bundesstaat wurde“.

(text:sda/bild:zvg)