20 September 2023

Marlen Reusser in ├╝berlegener Manier zum EM-Hattrick

Marlen Reusser beschenkt sich zu ihrem 32. Geburtstag gleich selbst. Die Bernerin l├Ąsst sich in Emmen in den Niederlanden zum dritten Mal in Folge zur Europameisterin im Zeitfahren k├╝ren.

Etwas mehr als einen Monat nach ihrem ├╝berraschenden Ausstieg aus dem WM-Zeitfahren war Marlen Reusser in ihrer Paradedisziplin wieder in gewohnt starker Manier unterwegs. Die zweitplatzierte Britin Anna Henderson distanzierte die als Topfavoritin gestartete Schweizerin auf dem knapp 30 km langen Parcours in der niederl├Ąndischen Provinz Drenthe um 43 Sekunden. Bronze ging an die ├ľsterreicherin Christina Schweinberger.

F├╝r Reusser war die erneute Titelverteidigung mit ihrer Vorgeschichte alles andere als Formsache. Im August hatte sie im WM-Zeitfahren in Glasgow die Reissleine gezogen und das Rennen unter Tr├Ąnen aufgegeben.

Das Lachen hatte die Olympia- und WM-Zweite unl├Ąngst wieder gefunden. Am Sonntag strahlte sie als Gesamtdritte der Tour de Romandie F├ęminin vom Podest. Die ├ärztin hat das Geschehene reflektiert und mit ihrem Umfeld die Schl├╝sse daraus gezogen.

Vor ihrem ersten Zeitfahren seit dem Ausstieg war sie sich aber nicht sicher, ob sie wieder bereit sein w├╝rde, in der Pr├╝fung im Kampf gegen die Uhr an und ├╝ber die Schmerzgrenzen zu gehen. Den Beweis, dass sie wieder zum Leiden bereit ist, lieferte Reusser an ihrem Geburtstag eindr├╝cklich. Nach der Zieldurchfahrt streckte sie begleitet von einem breiten Lachen die Faust in die H├Âhe – die Tr├Ąnen aus Schottland waren weit weg.

(text:sda/bild:keystone)