19 Dezember 2022

Marco Odermatts starke Reaktion

Marco Odermatt gewinnt den zweiten Weltcup-Riesenslalom in Alta Badia. Der Nidwaldner siegt vor dem Norweger Henrik Kristoffersen und dem Slowenen Zan Kranjec.

24 Stunden zuvor hatte sich Odermatt im ersten Durchgang auf einem stark drehenden Kurs einen R├╝ckstand von 1,42 Sekunden auf die Bestzeit eingehandelt. Die frappante Steigerung im zweiten Lauf brachte ihn doch noch bis auf den 3. Platz nach vorne.

Im zweiten Riesenslalom in Alta Badia innert 24 Stunden zeigte Odermatt eine noch st├Ąrkere Reaktion. Die Basis zu seinem 15. Sieg im Weltcup, dem dritten im vierten Riesenslalom des Winters, legte er mit ├╝berlegener Bestzeit im ersten Lauf, in dem er sechs Zehntel und deutlich schneller war als seine Konkurrenten.

In der Entscheidung zehrte er vom grossen Vorsprung. Im Schlussklassement kam ihm Kristoffersen, der schon am Vortag hinter seinem Landsmann Lucas Braathen Zweiter geworden war, bis auf zwei Zehntel nahe. Die letzte Fahrt vor der kurzen Weihnachtspause war f├╝r Odermatt ein einziger Kampf gegen die M├╝digkeit- verst├Ąndlich, bestritt er doch das vierte Rennen innert f├╝nf Tagen.

Im Klassiker auf der Gran Risa siegte Odermatt zum zweiten Mal. Schon vor einem Jahr hatte er einen der beiden Riesenslaloms gewonnen. Mit seinem neuesten Triumph setzte er auch seine imposante Serie aufrecht. Zum nunmehr zw├Âlften Mal hintereinander klassierte er sich in einem Weltcup-Riesenslalom unter den ersten drei.

Lo├»c Meillard, nach dem ersten Lauf Dritter, verpasste als Vierter das Podest um vier Zehntel. Weltcup-Punkte gab es auch f├╝r Gino Caviezel f├╝r Platz 15 und Daniele Sette, der mit Rang 20 sein erstes z├Ąhlbares Ergebnis in dieser Saison ablieferte. Justin Murisier schied nach Platz 11 im ersten Lauf aus.

(text:sda/bild:sda)