30 Januar 2023

Marc Schneider hofft auf eine Cup-Überraschung

Am Dienstagabend um 19:00 Uhr ist es so weit. Der FC Thun empfÀngt in der Stockhornarena den FC Luzern zum Achtelfinal im Schweizer Cup. Die Ausgangslage ist klar: Thun als Challenge Leaguist ist gegen das Super League Team aus Luzern klarer Underdog.

Aber darin liegt die Chance, meint Marc Schneider. Er war selber lange Trainer bei Thun und hat einen Cupfight mit dem FC Thun gegen den FC Luzern miterlebt. Im FrĂŒhling 2019 war das, damals im Halbfinal. Der sensationelle 1:0-Sieg brachte den Thuner den zweiten Cupfinal-Einzug in der Vereinsgeschichte ein.

„Als Favorit hat man den unbedingten Druck gewinnen zu mĂŒssen, Luzern kann nur verlieren gegen Thun.“ erklĂ€rt Schneider. Und ergĂ€nzt: „Der FC Thun hingegen kann frei aufspielen. Mit der Euphorie der Fans, die hoffentlich entfacht und mit der Aussicht auf ein Kantonsderby in der nĂ€chsten Runde gegen YB, ist fĂŒr sie vieles möglich.“

Er selber wird als Fan der Berner OberlĂ€nder im Stadion sein und hofft, dass die Thuner die Überraschung schaffen und in den Viertelfinal einziehen können.

(text:yes/bild:beo)