16 April 2022

Mann nach Canyoning-Unfall im Maggiatal TI gestorben

Der 27-J├Ąhrige, der am Freitag beim Canyoning im Tessin verunfallt war, ist gestorben. Das teilte die Tessiner Kantonspolizei am Samstagabend mit. Der in Graub├╝nden wohnhafte Niederl├Ąnder war beim Abseilen in einem Nebenfluss der Maggia in einem Pool steckengeblieben.

Ein Kletterpartner hatte den Verunfallten ans Ufer gebracht. Dort gelang es Rettungskr├Ąften zun├Ąchst, den Ertrunkenen wiederzubeleben. Mit einem Helikopter wurde er schliesslich in ein Spital geflogen.

Der Unfall ereignete sich an Karfreitag kurz vor 17.30 Uhr im Nebenfluss Rovana bei Linescio rund 26 Kilometer nordwestlich von Locarno. Warum der Mann im Wasser stecken blieb, war unklar.

(text:sda/bild:unsplash)