4 Mai 2023

MĂ€nner in Thun an Rauchgasvergiftung verstorben

Am Dienstagabend, 14. Februar 2023, hat es in einem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses an der LÀnggasse in Thun, in dem Reptilien gehalten wurden, gebrannt. Der Kantonspolizei Bern wurde kurz nach 19.35 Uhr gemeldet, dass Rauch aus dem Keller des GebÀudes dringe. Im Zuge des Einsatzes wurden im betreffenden Abteil zwei leblose junge MÀnner aufgefunden.

Die Ermittlungen zum Brand und dessen UmstĂ€nden sind abgeschlossen. Wie die Untersuchungen des Dezernats BrĂ€nde und Explosionen der Kantonspolizei Bern ergaben, dĂŒrfte der Brand auf einen unvorsichtigen Umgang bei Bauschaumarbeiten zurĂŒckzufĂŒhren sein. Dabei kam es in Verbindung mit einer offenen Flamme zur ZĂŒndung von Treibgasen. Die beiden MĂ€nner, die sich im Kellerabteil befanden, verstarben infolgedessen an einer Rauchgasvergiftung.

Im Zusammenhang mit den im Kellerabteil gehaltenen Reptilien wurden keine Widerrechtlichkeiten festgestellt.

(text:pd/bild:pixabay)