7 Dezember 2022

Machtkampf in Peru: Kongress setzt PrÀsident Castillo ab

In Peru ist der Machtkampf zwischen PrĂ€sident Pedro Castillo und dem Parlament eskaliert. Der Kongress enthob Castillo am Mittwoch des Amtes, nachdem dieser zuvor die Auflösung des Parlaments verkĂŒndet hatte. Kurz darauf wurde Castillo festgenommen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Andina berichtete. VizeprĂ€sidentin Dina Boluarte und die Opposition hatten Castillos Vorgehen als Staatsstreich gewertet.

101 Parlamentarier stimmten dafĂŒr, den Staatschef abzusetzen, 6 dagegen und 10 enthielten sich. Die Verfassung des sĂŒdamerikanischen Landes sieht fĂŒr diesen Fall vor, dass die VizeprĂ€sidentin die AmtsgeschĂ€fte ĂŒbernimmt.

Castilla sei im Zentrum der Hauptstadt Lima festgesetzt worden, berichtete Andina. In der PrĂ€fektur werde er von der GeneralstaatsanwĂ€ltin Patricia Benavides und der leitenden StaatsanwĂ€ltin fĂŒr KorruptionsfĂ€lle vernommen.

(text:sda/bild:sda)