30 Januar 2023

Luftwaffe erhÀlt erste zwei von sechs israelischen Drohnen

Die ersten zwei von insgesamt sechs neuen AufklĂ€rungsdrohnen aus Israel sind der Schweizer Luftwaffe ausgehĂ€ndigt worden, Jahre spĂ€ter als geplant. Die ĂŒbrigen Drohnen des neuen AufklĂ€rungsdrohnensystems (ADS 15) sollen bis Ende dieses Jahres eintreffen.

Übergeben wurde der Luftwaffe auch Material zu den ersten zwei Drohnen, namentlich Bodenkontrollstationen, Sensoren sowie Logistik- und Ausbildungsmaterial, wie das Bundesamt fĂŒr RĂŒstung (Armasuisse) am Montag meldete. Die militĂ€rische Luftfahrtbehörde habe die nötige Zertifizierung ausgestellt.

Die Beschaffung der Drohnen hatte das Parlament 2015 bewilligt. Kritisiert wurde damals die israelische Herkunft der FluggerÀte. Die Projektkosten beliefen sich auf mittlerweile 298 Millionen Franken. 2015 habe das Parlament einen Kredit von 250 Millionen Franken gesprochen und 2021 einen Nachtragskredit, teilte Armasuisse mit.

Eigentlich hÀtten die neuen Drohnen ab 2019 fliegen sollen, die VorgÀnger-FluggerÀte des Typs Ranger waren 2019 ausgemustert worden. Der Ersatz verzögerte sich aber, weil die Lieferfirma in Israel den Aufwand der Herstellung unterschÀtzt habe, und auch wegen der Covid-19-Pandemie, wie es bei Armasuisse hiess.

(text:sda/bild:archiv)