25 Januar 2023

Loïc Meillard macht in Schladming den Odermatt

Loïc Meillard und Gino Caviezel feiern im Nacht-Riesenslalom in Schladming einen Schweizer Doppelsieg. Für Meillard ist es der erste Sieg in einer Hauptdisziplin.

Meillard setzte sich im ersten Flutlicht-Riesenslalom in hiesigen Gefilden 59 Hundertstel vor seinem Teamkollegen und 81 Hundertstel vor dem ├ľsterreicher Marco Schwarz durch, der in der Entscheidung elf Pl├Ątze gutmachte und zum ersten Mal im „Riesen“ auf das Weltcup-Podest fuhr.

Die Basis zum Sieg, der nach zuletzt regelm├Ąssig starken Leistungen nur noch eine Frage der Zeit schien, legte der Meillard auf der spiegelglatten Planai mit einer bestechenden Fahrt im ersten Lauf. In diesem distanzierte 26-j├Ąhrige Neuenburger die ausl├Ąndische Konkurrenz um mindestens eine Sekunde und Caviezel mehr als sechs Zehntel.

Meillards zuvor einziger Sieg r├╝hrte von einem Parallel-Riesenslalom. In den klassischen Disziplinen hatte er es zw├Âlfmal auf das Podest geschafft, aber nie zuoberst aufs Treppchen. Vor zehn Tagen hatten ihm als Zweiter im Slalom von Wengen zwei Zehntel zum f├Ąlligen Sieg gef├╝hlt, dreimal zuvor noch weniger.

Hinter Meillard und Caviezel klassierten sich Thomas Tumler, Sandro Simonet und Semyel Bissig, die weiteren Schweizer im zweiten Lauf, auf den Pl├Ątzen 15, 22 und 26. Mit seinem zweiten Top-15-Resultat der Saison erf├╝llte Tumler als vierter Swiss-Ski-Athlet die internen Selektionskriterien f├╝r die WM.

(text:sda/bild:sda)