21 Oktober 2022

Lichtspektakel am Bundeshaus findet trotz Energiemangel statt

Trotz drohenden Energiemangels findet das Lichtspektakel „Rendez-vous Bundesplatz“ auch in diesem Herbst statt. F├╝nf Wochen lang ist die Show an fast jedem Abend zu sehen.

Die Veranstalter verzichten aber ausnahmsweise auf den Montag als Spieltag. „Damit sparen wir knapp 15 Prozent Energie ein“, erkl├Ąrte Organisatorin Brigitte Roux im Vorfeld der Hauptprobe vom Freitag. Zudem nutze das Lichtspektakel die neuste, energiesparende Generation von Laser-Phosphor-Projektoren.

Den Anlass aus dem Programm zu streichen kam auch f├╝r die Stadt Bern nicht in Frage. „Das w├Ąre das falsche Signal gewesen“, hielt Gemeinderat Reto Nause (Mitte) in einem Communiqu├ę fest.

Das Lichtspektakel zog in den vergangenen Jahren meist etwa eine halbe Million Menschen an. In diesem Herbst erwartet das Publikum eine imagin├Ąre Reise zum „Point Nemo“, dem entlegensten Punkt der Erde. An Bord von Jules Vernes U-Boot Nautilus sollen die Besucherinnen und Besucher die Sch├Ânheit des Ozeans entdecken.

„Rendez-vous Bundesplatz“ wird seit 2011 durchgef├╝hrt. 2020 gab es wegen der Pandemie nur einige wenige Vorf├╝hrungen. 2021 brauchte es f├╝r den Zutritt ein Covid-Zertifikat.

Die erste Vorf├╝hrung 2022 gibt es an diesem Samstag. Bis zum 26. November gibt es von Dienstag bis Sonntag jeweils drei Vorstellungen. Der Eintritt zur 30-min├╝tigen Show ist gratis.

(text:sda/bild:unsplash)