27 April 2024

Letztes Gezerre um Geiseln vor Rafah-Angriff

Israel sieht die j├╝ngsten Bem├╝hungen im Gaza-Krieg um eine Feuerpause und die Freilassung von Geiseln Medienberichten zufolge als „letzte Chance“. Sollte es nicht bald zu einer Einigung mit der islamistischen Hamas kommen, werde man mit der angek├╝ndigten Bodenoffensive in der Stadt Rafah im S├╝den Gazas beginnen, hiess es in ├╝bereinstimmenden Berichten des Nachrichtenportals „Axios“ und israelischer Medien unter Berufung auf ranghohe israelische Beamte. Die am Freitag in Tel Aviv erfolgten Gespr├Ąche zwischen ├Ągyptischen und israelischen Vertretern seien „sehr gut“ und konstruktiv verlaufen.

Unterdessen berichteten pal├Ąstinensische Medien am fr├╝hen Samstagmorgen laut der „Jerusalem Post“ von israelischen Luftangriffen im Raum Rafah, Chan Junis und im Zentrum Gazas. Es gebe Todesopfer. Eine offizielle Best├Ątigung Israels daf├╝r gab es zun├Ąchst nicht.

Bildlegende: Menschen protestieren gegen die Regierung des israelischen Premierministers Netanjahu und fordern die Freilassung von Geiseln.

(text:sda/bild:keystone)