9 November 2021

Lenk: Waffenstillstand bei TALK und Lenk-Simmental Tourismus

Die beiden Tourismusorganisationen TALK (Adelboden-Lenk-Kandersteg) AG und Lenk-Simmental Tourismus AG unterzeichneten am 8. November 2021 eine Kooperationsvereinbarung. Damit wird die Vereinbarung von 2017 abgel├Âst und die Zusammenarbeit unter neue Vorzeichen gestellt.
Der Vertrag der beiden Tourismusorganisationen von 2017 ist seit Ende 2020 nicht mehr g├╝ltig. Seither gab es personelle Ver├Ąnderungen in der strategischen und operativen F├╝hrung bei der TALK AG und die Vertragsverhandlungen starteten mit neuen Verhandlungspartnern.

Die beiden Tourismusorganisationen sind sich ├╝ber die Vorteile in der Zusammenarbeit ├╝ber den Berg bewusst, sind sie doch durch das gemeinsame Skigebiet Adelboden-LenkÔÇŽd├Ąnk! verbunden. ┬źEs gibt einige Gemeinsamkeiten und viele Herausforderungen, die wir zusammen meistern m├╝ssen┬╗, so Hansj├Ârg Schneider, Verwaltungsratspr├Ąsident der Lenk-Simmental Tourismus AG (LST AG). ┬źDieser speziellen Situation tr├Ągt der neue Vertrag Rechnung.┬╗

F├╝r eine nutzbringende Zusammenarbeit braucht es eine partnerschaftliche Basis. Die Akzeptanz der gegenseitigen Bed├╝rfnisse, eine Kommunikation auf Augenh├Âhe und ein vergleichbares Fachwissen f├╝r den konstruktiver Austausch sind daf├╝r n├Âtig. Die TALK AG anerkennt die Autonomie der LST AG. Dazu geh├Âren beispielsweise der eigenst├Ąndige Markenauftritt, die gegenseitige Absprache bei Pressemitteilungen oder die Zusammenarbeit mit Gstaad Saanenland von LST AG in Richtung Westen.
Zielgerichtete Mittelverwendung
Die Vereinbarung regelt den Einsatz der kantonalen Beherbergungsabgabe. Nach Abzug des Beitrags an die kantonale touristische Vermarktungsorganisation ┬źMade in Bern┬╗ werden die Mittel f├╝r die Bewerbung der Skiregion Adelboden-LenkÔÇŽd├Ąnk!, f├╝r die Marktbearbeitung im In- und Ausland mit Schwerpunkt auf Hotelpromotion und f├╝r digitale Projekte eingesetzt. ┬źUnsere beiden Organisationen haben sich mit dieser Vereinbarung zu einem regelm├Ąssigen Austausch verpflichtet. Das ist aus meiner Sicht einer der Kernpunkte unserer Zusammenarbeit┬╗, so Ren├ę M├╝ller, Verwaltungsratspr├Ąsident der TALK AG.

(text:pd/bild:pd)