7 November 2023

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Kanton – Oberland ĂĽberdurchschnittlich

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern erhöhte sich im Oktober 2023 um 386 Personen auf 7842. Die Arbeitslosenquote stieg von 1,3 auf 1,4 Prozent (Schweiz: unverändert 2,0 Prozent). Von der Zunahme der Arbeitslosigkeit war insbesondere das Gastgewerbe und das Baugewerbe betroffen. Bereinigt um die jahreszeitlichen Effekte stieg die Arbeitslosigkeit im Kanton Bern leicht an.

Die Zunahme der Arbeitslosigkeit im Oktober erklärt sich teilweise mit saisonalen Effekten. So verzeichnete das Gastgewerbe den grössten Anstieg (+166 Personen). Für die touristische Zwischensaison ist diese Entwicklung nicht aussergewöhnlich und betrifft hauptsächlich das Berner Oberland. Die Zunahme der Arbeitslosen im Baugewerbe (+112 Personen) war – wie im Vormonat – leicht stärker als im langjährigen Durchschnitt.

Bereinigt um die saisonalen EinflĂĽsse nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat leicht zu. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote stieg von 1,4 auf 1,5 Prozent (Details zur Saisonbereinigung siehe Hinweis).

Die Arbeitslosigkeit stieg in acht von zehn Verwaltungskreisen an, in den Verwaltungskreisen Biel/Bienne und Seeland blieb sie stabil. Den grössten Anstieg verzeichneten die touristisch geprägte Regionen Obersimmental-Saanen und Interlaken-Oberhasli. Die Spannweite der Arbeitslosenquote in den Verwaltungskreisen geht von 0,6 (Frutigen-Niedersimmental) bis 2,8 Prozent (Biel/Bienne).

Verglichen mit dem Oktober 2022 sind 219 Personen weniger arbeitslos.