28 Oktober 2023

Leiche des mutmasslichen Todessch├╝tzen von Maine gefunden

Der mutmassliche Sch├╝tze des Massakers mit 18 Toten im US-Bundesstaat Maine ist nicht mehr am Leben. Nach zweit├Ągiger Suche habe die Polizei am Freitag (Ortszeit) die Leiche des Tatverd├Ąchtigen gefunden, sagte die Gouverneurin von Maine, Janet Mills. Laut einem Sprecher der Beh├Ârde f├╝r ├Âffentliche Sicherheit wies sie eine offenkundig selbst zugef├╝gte Schusswunde auf. „Ich atme heute Abend auf“, sagte Mills. Der Verd├Ąchtige stelle nun keine Bedrohung mehr dar. Nun beginne ein langer und schwieriger Weg, die grausame Tat zu verarbeiten.

Der Sch├╝tze hatte am Mittwochabend in einem Freizeitzentrum und in einem Grillrestaurant in der Kleinstadt Lewiston das Feuer er├Âffnet. Anschliessend entkam er, seine Spur verlor sich in der waldreichen Umgebung. Schon nach relativ kurzer Zeit identifizierte die Polizei den 40 Jahre alten Reservesoldaten Robert C. als mutmasslichen T├Ąter. Sein Motiv blieb offen. Er war Berichten zufolge vor einigen Wochen in psychiatrischer Behandlung und soll sich eingebildet haben, Stimmen zu h├Âren. Ob dies ein Grund f├╝r das schreckliche Verbrechen war, blieb zun├Ąchst ungekl├Ąrt.

(text:sda/bild:keystone)