28 Oktober 2023

Leiche des mutmasslichen TodesschĂŒtzen von Maine gefunden

Der mutmassliche SchĂŒtze des Massakers mit 18 Toten im US-Bundesstaat Maine ist nicht mehr am Leben. Nach zweitĂ€giger Suche habe die Polizei am Freitag (Ortszeit) die Leiche des TatverdĂ€chtigen gefunden, sagte die Gouverneurin von Maine, Janet Mills. Laut einem Sprecher der Behörde fĂŒr öffentliche Sicherheit wies sie eine offenkundig selbst zugefĂŒgte Schusswunde auf. „Ich atme heute Abend auf“, sagte Mills. Der VerdĂ€chtige stelle nun keine Bedrohung mehr dar. Nun beginne ein langer und schwieriger Weg, die grausame Tat zu verarbeiten.

Der SchĂŒtze hatte am Mittwochabend in einem Freizeitzentrum und in einem Grillrestaurant in der Kleinstadt Lewiston das Feuer eröffnet. Anschliessend entkam er, seine Spur verlor sich in der waldreichen Umgebung. Schon nach relativ kurzer Zeit identifizierte die Polizei den 40 Jahre alten Reservesoldaten Robert C. als mutmasslichen TĂ€ter. Sein Motiv blieb offen. Er war Berichten zufolge vor einigen Wochen in psychiatrischer Behandlung und soll sich eingebildet haben, Stimmen zu hören. Ob dies ein Grund fĂŒr das schreckliche Verbrechen war, blieb zunĂ€chst ungeklĂ€rt.

(text:sda/bild:keystone)