10 Mai 2024

Leader Tadej Pogacar gewinnt erstes Giro-Zeitfahren

Tadej Pogacar gewinnt in Perugia das erste von zwei Einzelzeitfahren des 107. Giro d’Italia. Der slowenische Topfavorit im Kampf um den Gesamtsieg baut damit seine F├╝hrung im Gesamtklassement weiter aus.

Pogacar ben├Âtigte f├╝r den 40,6 km langen Parcours 51:44 Minuten. Den Sieg machte der zweifache Gewinner der Tour de France im 6,6 km langen Schlussanstieg perfekt. Dort nahm er dem zweitplatzierten Italiener Filippo Ganna ├╝ber eine Minute ab. Im Ziel lag Pogacar 17 Sekunden vor dem Zeitfahr-Weltmeister von 2020 und 2021.

Dahinter reihten sich mit Gannas Teamkollegen Magnus Sheffield (49 Sekunden zur├╝ck) und Thymen Arensman (1:00 zur├╝ck) zwei weitere Fahrer des Teams Ineos-Grenadiers ein.

Im Gesamtklassement liegt Pogacar, der am Sonntag mit seinem ersten Etappensieg am Giro die Maglia Rosa ├╝bernommen hatte, nun bereits mit einem Polster von ├╝ber zweieinhalb Minuten in F├╝hrung. Sein erster Verfolger ist neu der Kolumbianer Felipe Daniel Martinez, der sich in der Gesamtwertung am Waliser Geraint Thomas vorbeischob.

Die beiden Schweizer Teilnehmer griffen erwartungsgem├Ąss nicht in den Kampf um den Tagessieg ein. Robin Froidevaux und Fabian Lienhard b├╝ssten ├╝ber acht Minuten auf die Bestzeit von Pogacar ein. Sie belegten die R├Ąnge 149 respektive 154 unter 165 gestarteten Fahrern.

Die 8. Etappe am Samstag f├╝hrt ├╝ber 152 km von Spoleto ├╝ber drei kategorisierte Anstiege, das Ende bildet eine Bergankunft in Prati di Tivo am Gran Sasso Massiv. Mit knapp 4000 H├Âhenmetern ist es die erste echte Bergetappe dieser Italien-Rundfahrt. Der Schlussanstieg ist 14,6 km lang.

(text:sda/bild:unsplash)