17 Oktober 2022

Lange Freiheitsstrafe nach t├Âdlichem Drama in Kientaler Schlucht

Ein Berner Oberl├Ąnder, der zwei seiner Liebhaber im Kiental in eine Schlucht gestossen haben soll, ist in erster Instanz zu einer Freiheitsstrafe von 17,5 Jahren verurteilt worden. Der Angeklagte bestritt die Vorw├╝rfe.

Das Gericht in Thun sah es als erwiesen an, dass der heute 65-J├Ąhrige seinen Sexualpartner, einen jungen Afghanen, im November 2019 absichtlich in die Schlucht gestossen hatte. Das Opfer ├╝berlebte den Absturz verletzt und konnte Alarm schlagen.

Dem Angeklagten wird ein zweiter, ├Ąhnlicher Fall im Mai 2019 zur Last gelegt. Das damalige Opfer kam beim Absturz ums Leben. Das Urteil des Regionalgerichts Thun wegen vors├Ątzlicher T├Âtung, versuchter vors├Ątzlicher T├Âtung sowie diverser Sexualdelikte kann ans Obergericht weitergezogen werden.

(text:sda/bild:unsplash)