14 Mai 2024

Landwirtschaft reduziert Einsatz von Pflanzenschutzmitteln

Zur Umsetzung der parlamentarischen Initiative „Das Risiko beim Einsatz von Pestiziden reduzieren“ hat der Bundesrat auf Anfang 2023 neue Direktzahlungsprogramme eingef├╝hrt. Erste Ergebnisse zur Teilnahme an diesen Programmen liegen nun vor. Demnach bewirtschafteten die Landwirtschaftsbetriebe im Jahr 2023 rund 19 Prozent der gesamten Acker-, Reb- und Obstanlage ohne Einsatz von Herbiziden. Zudem verzichteten rund 14’000 Betriebe auf 102’000 Hektaren Anbaufl├Ąche auf den Einsatz von Fungiziden und Insektiziden. Diese Ergebnisse sind erfreulich. Gleichzeitig zeigt sich, dass der Pflanzenschutz in einigen Kulturen zu einer immer gr├Âsseren Herausforderung wird.

Der Pr├Ąsident der Berner Bauern, J├╝rg Iseli sagt auf Anfrage von Radio BeO, dass die Stossrichtung des Programms sicher Sinn mache, er relativiert aber auch, denn es habe 2023 auch bei Berner Bauern Ertragsausf├Ąlle gegeben und der Bund m├╝sse nun die Wirkstoffe, die in der EU zugelasseen seien, auch in der Schweiz wieder zulassen. Zudem sagt Iseli, dass das Berner Oberland von der ganzen Pflanzenschutzmittel-Themaik nur am Rand betroffen sei.

(text:bund,hka/bild:pixabay)