12 Oktober 2023

Kulturlandschaftspreis fĂŒr Leissigen und Hasliberg

Die Alp Brunni – Hore in Leissigen und das Gebiet BiitiflĂŒĂ¶ am Hasliberg sind besonders wertvolle Landschaften: zu diesem Schluss kommt die Jury des Kulturlandschaftspreises. Die Regionalkonferenz Oberland-Ost verleiht ihnen deshalb gemeinsam mit den regionalen Tourismusorganisationen den Kulturlandschaftspreis 2023.

Janine Perroulaz von der Tourismus-Organisation Interlaken und Raphael Hadorn von Jungfrau Region Tourismus AG sind sich einig, dass die hohe landschaftliche QualitĂ€t die Grundlage fĂŒr den Tourismus im Berggebiet sei und der Kulturlandschaftspreis deshalb auch ein Zeichen des Dankes und der WertschĂ€tzung an die Landwirte darstelle. Stefan Schweizer, der GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Regionalkonferenz Oberland-Ost betont denn auch, dass die Arbeit der BĂ€uerinnen und Bauern entsprechend wertvoll sei. «Der Preis unterstreicht zudem, wie wichtig es ist, dass Landwirtschaft und Tourismus sich gegenseitig schĂ€tzen und zusammenarbeiten», meint er an der heutigen Verleihung des Kulturlandschaftspreises.

Gemeinsam anerkennen die Regionalkonferenz Oberland-Ost, die Tourismus-Organisation Interlaken und Jungfrau Region Tourismus die grosse Leistung der Bergbauern zugunsten der attraktiven und vielfĂ€ltigen Landschaft, indem sie seit 2005 den Kulturlandschaftspreis verleihen. Die Gewinner erhalten nebst einem Zertifikat je einen Barbetrag von 2500 Franken, eine beschnitzte Sense und eine Tafel, mit der die Besucherinnen und Besucher auf die wertvolle Kulturlandschaft aufmerksam gemacht werden. Der Preis wird jĂ€hrlich verliehen und im Herbst ĂŒbergeben.

Bildlegende: die BiitiflĂŒĂ¶ (Beutefluh) am Hasliberg

(text:pd/bild:zvg regionalkonferenz oberland ost)