17 Juli 2023

Krieg in Ukraine: Getreideabkommen l├Ąuft aus

Fast ein Jahr nach seinem Inkrafttreten l├Ąuft an diesem Montag das Abkommen zur Verschiffung von ukrainischem Getreide ├╝ber das Schwarze Meer aus. Das vor allem mit Hilfe der T├╝rkei und der Vereinten Nationen m├╝hsam ausgehandelte Getreideabkommen endet um 23.00 Uhr MESZ, wenn nicht noch eine Einigung erzielt wird. Der russische Pr├Ąsident Wladimir Putin hatte zuletzt eine Aussetzung der auch f├╝r den Kampf gegen den Hunger in der Welt wichtigen Vereinbarung ins Gespr├Ąch gebracht, bis Moskaus Forderungen erf├╝llt sind. Das Abkommen besteht seit 22. Juli 2022.

Russland verlangt seit etwa einem Jahr, dass die Sanktionen des Westens gelockert werden, damit es selbst auch eigenes Getreide und D├╝nger unbegrenzt exportieren kann. Endet das Abkommen, droht wie nach Beginn des Krieges im Februar des vergangenen Jahres eine Blockade der ukrainischen Schwarzmeerh├Ąfen, aus denen dann Frachter etwa mit dem Mais und dem Weizen nicht mehr auslaufen k├Ânnten.

“Wir verl├Ąngern in dem Moment, in dem die uns gemachten Versprechen erf├╝llt werden”, hatte Putin in der vergangenen Woche gesagt. Russland sei bereit, so lange wie n├Âtig zu warten. Das seit rund einem Jahr praktizierte Vorgehen, dass erst verl├Ąngert und dann die Versprechen erf├╝llt w├╝rden, passe Moskau aber nicht mehr. Der Westen habe ein Jahr Zeit gehabt, die Bedingungen umzusetzen, sagte der Kremlchef.

(text:sda/bild:pixabay)