11 April 2023

Kremlgegner Nawalny im Straflager erkrankt und abgemagert

Der in Russland inhaftierte Kremlgegner Alexej Nawalny ist Aussagen seines Anwalts zufolge erneut schwer erkrankt. Am vergangenen Wochenende habe wegen der heftigen Magenschmerzen sogar nachts ein Notarzt ins Straflager gerufen werden m├╝ssen, schrieb Wadim Kobsew am Dienstag auf Twitter. „Eine unbekannte Krankheit, die niemand behandelt“, f├╝gte er hinzu. Der 46 Jahre alte Nawalny, der bereits auf fr├╝heren Videoaufnahmen deutlich abgemagert aussah, habe nun innerhalb von rund zwei Wochen noch einmal acht Kilogramm an K├Ârpergewicht verloren. Medikamente, die Nawalnys Mutter schicke, gebe die Gef├Ąngnisleitung nicht weiter.

Kobsew schrieb weiter, er schliesse nicht aus, dass Nawalny, der 2020 nur knapp einen Mordanschlag mit dem Nervengift „Nowitschok“ ├╝berlebte, nun erneut gezielt krank gemacht werde. Er fordere deshalb eine toxikologische und radiologische Untersuchung seines Mandanten. „Das mag f├╝r andere wie Unsinn und Paranoia klingen, aber nicht f├╝r Nawalny nach Nowitschok“, erkl├Ąrte der Jurist. Nawalny selbst machte f├╝r den Anschlag auf ihn damals den russischen Pr├Ąsidenten Wladimir Putin verantwortlich. Der Kreml wies das zur├╝ck.

Nawalny sitzt seit mehr als zwei Jahren unter besonders harten Haftbedingungen in einem Straflager etwa 260 Kilometer nord├Âstlich von Moskau. Verurteilt wurde er von einem russischen Gericht wegen angeblichen Betrugs, international gilt der prominente Putin-Gegner aber als politischer Gefangener. Immer wieder wurde er in den vergangenen Monaten in eine kleine Einzelzelle verlegt, wo er bereits mehrfach ├╝ber gesundheitliche Probleme klagte.

(text:sdsa/bild:sda)