1 August 2023

Kreml zu neuem Drohnenangriff auf Moskau: Gefahr offensichtlich

Der Kreml sieht nach dem neuen Drohnenangriff auf die russische Hauptstadt Moskau das Verteidigungsministerium in der Pflicht, Schutzmassnahmen zu ergreifen.

“Die Gefahr existiert, sie ist offensichtlich, Massnahmen werden ergriffen”, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow nach Angaben russischer Nachrichtenagenturen am Dienstag. Zuvor war wie schon am Sonntag eine feindliche Drohne in denselben Glasturm des Wolkenkratzerviertels Moskwa City gekracht. Das Glas an der Fassade wurde laut B├╝rgermeister Sergej Sobjanin auf einer Fl├Ąche von 150 Quadratmetern zerst├Ârt. Verletzt wurde niemand.

Peskow verwies an die Zust├Ąndigkeit des Verteidigungsministeriums, f├╝r den Schutz der Hauptstadt zu sorgen. Am Vortag hatte er die Attacken noch als einen “Akt der Verzweiflung” der Ukraine bezeichnet, weil es dem Land an milit├Ąrischen Erfolgen bei der Gegenoffensive fehle. Nun reagierte er kleinlaut.

(text:sda/bild:keystone)