17 Januar 2023

Kopenhagen läutet Jahr als Welthauptstadt der Architektur ein

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen will sich in diesem Jahr als Metropole der innovativen und nachhaltigen Architektur präsentieren. Als diesjährige Weltarchitekturhauptstadt läutete die Stadt am Dienstag offiziell ein Jahr der Architektur ein.

Mit dabei: Kronprinz Frederik (54) als Schirmherr. „Machen Sie einen Spaziergang, machen Sie eine Radtour oder nehmen Sie einfach die U-Bahn und sehen Sie selbst, wie Kopenhagen zu einem Schaufenster daf√ľr wird, wie Architektur die Welt ver√§ndern kann“, sagte er bei der Er√∂ffnungszeremonie im Kopenhagener Rathaus.

Gute Architektur sei zu einem wichtigen Teil der d√§nischen Identit√§t geworden, sagte der Sohn von K√∂nigin Margrethe II. (82). „Wir sind alle umgeben von ihr – es ist unsere Architektur und spiegelt wider, wer wir als Gesellschaft sind.“ Sie sei auch zu einem d√§nischen Exportschlager geworden, erg√§nzte er unter anderem mit Blick auf das vom D√§nen J√łrn Utzon entworfene weltbekannte Opernhaus von Sydney.

Kopenhagen gilt als eine der St√§dte mit der h√∂chsten Lebensqualit√§t weltweit. Sie ist besonders f√ľr ihre zahlreichen Radfahrer bekannt. Als erst zweite Stadt nach Rio de Janeiro 2021/21 hat Kopenhagen von der UN-Kulturorganisation Unesco und auf Empfehlung des Internationalen Architektenverbandes UIA den Titel Welthauptstadt der Architektur verliehen bekommen. Im Rahmen dieser Ernennung sind 2023 √ľber 300 Veranstaltungen geplant, darunter der alle drei stattfindende Weltkongress der UIA im Juli.

Oberb√ľrgermeisterin Sophie H√¶storp Andersen ist stolz auf die Ernennung ihrer Stadt zum diesj√§hrigen Architekturzentrum der Welt. „Es ist eine grosse Ehre und eine riesige Anerkennung von Kopenhagens Architektur und Stadtentwicklung“, sagte sie. Kopenhagen wolle inspirieren und Wissen teilen – und freue sich auch auf Inspiration von anderen und Diskussionen √ľber die St√§dte der Zukunft.

(text:sda/bild:unsplash)