3 Mai 2023

Konfliktparteien im Sudan stimmen siebent├Ągiger Waffenruhe zu

Die Anf├╝hrer der sudanesischen Armee und der mit ihnen rivalisierenden Paramilit├Ąrs haben einer siebent├Ągigen Waffenruhe vom 4. bis 11. Mai zugestimmt. Das teilte das Aussenministerium des Nachbarstaats S├╝dsudan am Dienstag mit. Der Pr├Ąsident des S├╝dsudan, Salva Kiir, vermittelt seit einigen Tagen als Vertreter des nordostafrikanischen Regionalverbunds IGAD zwischen den beiden Konfliktparteien.

Im Sudan tr├Ągt De-facto-Pr├Ąsident Abdel Fattah al-Burhan mithilfe der Streitkr├Ąfte einen Machtkampf gegen seinen Stellvertreter Mohammed Hamdan Daglo aus, der die paramilit├Ąrischen Rapid Support Forces (RSF) anf├╝hrt. Die beiden Gener├Ąle hatten die F├╝hrung des Landes mit rund 46 Millionen Einwohnern einst durch gemeinsame Milit├Ąrcoups ├╝bernommen. Wegen Fragen der Machtverteilung kam es aber zum Zerw├╝rfnis zwischen den beiden Lagern, das am 15. April in offene K├Ąmpfe m├╝ndete und den Sudan in eine Krise st├╝rzte.

(text:sda/bild:sda)