19 Mai 2023

Kolumbianer Rubio gewinnt in Crans-Montana

Der Kolumbianer Einer Augusto Rubio gewinnt die 13. Etappe des Giro dÔÇÖItalia. Gesamtleader bleibt Geraint Thomas.

Der 25-j├Ąhrige Rubio setzte sich nach 74,6 Kilometern von Le Ch├óble nach Crans-Montana im Dreiersprint vor dem Franzosen Thibaut Pinot und dem Ecuadorianer Jefferson Cepeda durch. Das Trio geh├Ârte zur Ausreissergruppe, die sich kurz nach dem Start der verk├╝rzten Etappe gebildet hatte. Pinot ├╝bernahm vom Italiener Davide Bais das Bergpreis-Trikot.

Die Favoritengruppe verlor etwas mehr als eineinhalb Minuten auf den Tagessieger. Der Waliser Geraint Thomas führt die Gesamtwertung weiterhin mit zwei Sekunden Vorsprung auf den Slowenen Primoz Roglic an. Dritter ist mit einem Rückstand von 22 Sekunden der Portugiese João Almeida.

Die urspr├╝nglich ├╝ber 200 Kilometer und drei schwere Anstiege geplante Etappe wurde wegen der widrigen Wetterbedingungen erneut ver├Ąndert. Der Start, der erst um 15 Uhr erfolgte, ging nicht wie geplant im italienischen Borgofranco d’Ivrea ├╝ber die B├╝hne, sondern im Walliser Ort Le Ch├óble.

Der letzte Teil der Etappe mit dem Croix de C┼ôur bei Verbier, einem Bergpreis der ersten Kategorie, sowie dem 13 km lange Schlussanstieg nach Crans-Montana blieb unver├Ąndert. Bereits zuvor war der 2469 Meter hohe Pass Grosser Sankt Bernard als h├Âchster Punkt der diesj├Ąhrigen Italien-Rundfahrt wegen Neuschnee und Lawinengefahr aus dem Programm genommen worden.

Die letztendlich zur├╝ckgelegte Strecke war ein Kompromiss zwischen den Organisatoren und den Fahrern. Leader Thomas sagte im Vorfeld der Etappe: „Es ist ein guter Entscheid, wenn wir mit mindestens 50 Fahrern nach Rom (am 28. Mai) kommen wollen.“ Denn das Feld ist auch wegen des Coronavirus bereits ziemlich ausged├╝nnt. Von den urspr├╝nglich 176 Fahrern sind noch 135 dabei. Am Freitag trat Ex-Weltmeister Mad Pedersen, der Sieger der 6. Etappe, krankheitshalber nicht mehr an.

Der Giro machte zum ersten Mal seit acht Jahren in der Schweiz halt. Am Samstag startet das ├╝brig gebliebene Feld in Siders, worauf entlang der Rhone nach Brig und ├╝ber den Simplonpass bis ins n├Ârdlich von Mailand gelegene Cassano Magnago gefahren wird.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)