25 Dezember 2021

Knappe Niederlage f├╝r Wacker Thun

Wacker Thun und Pfadi Winterthur lieferten einen abwechslungsreichen Abschluss vor der Winterpause. Wacker h├Ątte die M├Âglichkeit zum Sieg gehabt, musste sich schlussendlich aber mit 32:30 geschlagen geben.

Mit Pfadi Winterthur hatte Wacker Thun keinen leichten Gegner. Die Winterthurer befanden sich mit gleicher Punktzahl aber weniger Spielen einen Platz weiter oben auf dem zweiten Tabellenplatz. Der Auftakt ins Spiel gelingt den Berner Oberl├Ąndern besser. Nach einer ersten kurzen F├╝hrung von Wacker Thun, findet aber auch Pfadi Winterthur ins Spiel, nutzt die Torm├Âglichkeiten und kann davonziehen. In der 27. Minute kann Thun noch einmal ausgleichen (11:11) muss dann aber mit einem Tor R├╝ckstand in die Pause gehen. Nach 30 Minuten steht es 13:12 f├╝r Winterthur.

Nach der Halbzeitpause startet Thun nicht wie gew├╝nscht und Pfadi kann die F├╝hrung leicht ausbauen. Wo in der 1. Halbzeit die spielerische Leichtigkeit kaum zu sehen war, gelingt dann aber vieles sowohl bei Wacker Thun aber auch bei Pfadi Winterthur besser. Dazu wird das Tempo angezogen und die Konterm├Âglichkeiten konsequenter genutzt. Das Spiel scheint eine Wundert├╝te zu sein, in der Winterthur scheinbar die Oberhand hat, sich das Blatt aber jederzeit wenden kann. Thun bleibt hartn├Ąckig und bleibt an Pfadi dran. Auch 10 Minuten vor dem Schlusspfiff scheint mit einem hauchd├╝nnen Vorsprung von Pfadi mit 28:27 f├╝r die Thuner noch alles m├Âglich. 45 Sekunden vor Schluss gelingt Wacker Thun Spieler Linder den Anschlusstreffer – 30:31. Tynowski baut kurz darauf den Vorsprung von Pfadi wieder aus und so gewinnen die Winterthurer das Spitzenspiel mit 32:30.

Wacker Thun bleibt damit auf dem 3. Platz der Tabelle. Sowohl die erstplatzierten Kadetten Schaffhausen wie auch Pfadi Winterthur auf Platz 2 haben zwei Spiele weniger auf dem Konto als Wacker.

Das n├Ąchste Spiel nach der Winterpause hat Wacker Thun zu Hause am 9. Februar 2022 gegen die erstplatzierten Kadetten Schaffhausen.

(text:chl/bild:beo)