20 Januar 2024

Knapp 2000 Personen an pro-pal├Ąstinensischer Kundgebung in Genf

Ungef├Ąhr 2000 Demonstrierende haben am Samstag in Genf ihre Solidarit├Ąt mit den Pal├Ąstinenserinnen und Pal├Ąstinensern zum Ausdruck gebracht. An einer Kundgebung forderten sie eine sofortige Waffenruhe im Gazastreifen.

Aufgerufen zur der Demonstration hatte die BDS-Bewegung, die einen Boykott und Sanktionen gegen Israel fordert. Viele Teilnehmende trugen pal├Ąstinensische Flaggen bei sich oder trugen ein traditionelles schwarz-weisses Pal├Ąstinensertuch.

Begleitet von einem relativ grossen Polizeiaufgebot zog der Demonstrationszug durch Einkaufsstrassen und ├╝berquerte danach den Pont du Mont-Blanc, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen f├╝hrte.

Die Demonstrantinnen und Demonstranten verwiesen auf die hohe Zahl ziviler Opfer seit Beginn der israelischen Milit├Ąraktion im Gazastreifen. Israel hatte den Einsatz nach dem Massaker der Hamas in S├╝disrael am 7. Oktober 2023 begonnen.

Die Protestierenden kritisierten insbesondere westliche Waffenlieferungen an Israel und verlangten, die Schweizer Armee solle alle Kontakte zu den israelischen Streitkr├Ąften abbrechen.

(text:sda/bild:unsplash)