23 August 2023

Kirchdorfer Gemeinderat will Schulanlage Zelg erweitern

Der Studienauftrag zur Erneuerung und Erweiterung der Schulanlage Zelg ist abgeschlossen. Der Gemeinderat hat das siegreiche Planungsteam unter der FederfĂŒhrung von BrĂŒgger Architekten AG aus Thun mit der Weiterbearbeitung und Ausarbeitung des Vorprojekts beauftragt. Das gewĂ€hlte Projekt trĂ€gt den heutigen und kĂŒnftigen gesellschaftlichen und pĂ€dagogischen Entwicklungen Rechnung und ĂŒberzeugt durch ein effizientes Weiterbauen der bestehenden Schulanlage. Die BeitrĂ€ge der drei am Studienauftrag teilnehmenden Planungsteams sind bis zum 1. September 2023 öffentlich ausgestellt.

Die DurchfĂŒhrung des Studienauftrags hat sich gelohnt. Die Erneuerung und Erweiterung einer bestehenden Schulanlage am sensiblen Ortsrand mit angrenzendem Naturschutzgebiet war eine anspruchsvolle Aufgabenstellung. Aus 14 Bewerbungen im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung wurden drei Planungsteams zur Teilnahme am Studienauftrag ausgewĂ€hlt. WĂ€hrend vier Monaten beschĂ€ftigten sich diese BĂŒros mit dem Vorhaben. Die drei eingereichten BeitrĂ€ge basieren auf drei unterschiedlichen Konzepten und sind alle von hoher QualitĂ€t. Der Gemeinderat bedankt sich bei den Teilnehmenden fĂŒr die Abgabe ihrer BeitrĂ€ge und fĂŒr die grĂŒndliche Bearbeitung der Aufgabe. Die eingereichten Projekte haben zu intensiven und wertvollen Diskussionen im Beurteilungsgremium und damit zu einer vertieften Auseinandersetzung mit der Aufgabenstellung gefĂŒhrt. Sie haben damit massgeblich zum positiven Ergebnis des Verfahrens beigetragen.

Das Planungsteam unter der FederfĂŒhrung von BrĂŒgger Architekten AG aus Thun schlĂ€gt mit seinem vorgelegten Konzept einen Anbau an das bestehende Schulhaus mit gleichzeitiger Anhebung des Daches vor. Das bestehende GebĂ€ude wird damit respektvoll weiterentwickelt. Die Erweiterung basiert damit auf einem kompakten zusĂ€tzlichen Fussabdruck im Vergleich zu den weiteren Projekten. Das Schulhaus gewinnt zudem an Kraft gegenĂŒber dem TurnhallengebĂ€ude. Das neue GebĂ€ude wirkt insgesamt als harmonischer Baukörper mit einer schönen architektonischen Figur.

Das Planungsteam wird unter Begleitung der vom Gemeinderat eingesetzten Baukommission in den nĂ€chsten Monaten das Vorprojekt ausarbeiten. Es ist vorgesehen, auf der Basis des Vorprojekts und der KostenschĂ€tzung im FrĂŒhling 2024 der Gemeindeversammlung den Baukredit zum Beschluss vorzulegen.

(text:pd/bild:zvg)