3 Oktober 2022

Ukraine: Erfolge lassen Annexionen vergessen

Angesichts jĂŒngster Erfolge seiner Armee bei der RĂŒckeroberung zwischenzeitlich besetzter Gebiete hat der ukrainische PrĂ€sident Wolodymyr Selenskyj die Annexionen durch Russland als bedeutungslos bezeichnet.

“Sobald die ukrainische Flagge zurĂŒckgekehrt ist, erinnert sich niemand mehr an die russische Farce mit irgendwelchen Papieren und irgendwelchen Annexionen”, sagte Selenskyj in seiner Videoansprache in der Nacht zum Montag.

Zuvor war bekannt geworden, dass russische Truppen die strategisch wichtige Kleinstadt Lyman im östlichen Gebiet Donezk aufgeben mussten und die Ukrainer nun wieder die Kontrolle dort haben. Rund sieben Monate nach Kriegsbeginn hatte Kremlchef Wladimir Putin am vergangenen Freitag neben Donezk auch die ukrainischen Gebiete Luhansk, Saporischschja und Cherson annektiert. Die völkerrechtswidrige Einverleibung der Regionen, die Russland in Teilen nicht einmal erobert hat, wird international nicht anerkannt.

Sowohl Deutschland als auch die USA sicherten der Ukraine auch kĂŒnftig UnterstĂŒtzung bei der Befreiung ihres Landes zu. Unterdessen hat Russland angesichts der Massenflucht vor der seit rund zehn Tagen laufenden Teilmobilmachung eigenen Angaben zufolge damit begonnen, wehrpflichtige MĂ€nner aktiv an der Ausreise zu hindern.

(text:sda/bild:unsplash)