3 Oktober 2023

Keine Umnutzung von Scheunen in Wohnraum

Der National- und St├Ąnderat hat vor wenigen Tagen den Gegenvorschlag zum Raumplanungsgesetz 2 (RPG 2) angenommen. Das nachdem sich im Jahr 2013 eine Mehrheit bereits f├╝r das Raumplanungsgesetz 1 (RPG 1) ausgesprochen hat, mit welchem aber sp├Ąter niemand wirklich zufrieden war. Beim RPG 2 sind die Kantone verantwortlich, dass sich die Anzahl der Geb├Ąude ausserhalb der Bauzone in Grenzen h├Ąlt. Allerdings erhalten die Kantone bei der Handhabung etwas mehr Spielraum.

Im RPG2 soll ausserdem die Umnutzung von alten Scheunen in Wohnraum nicht m├Âglich sein. Michael Gehret, Pr├Ąsident vom Verein „Sch├╝rli“, bedauert zwar den Entscheid, ist jedoch nicht davon ├╝berrascht. Das Resultat der Schlussabstimmung ├╝ber das RPG 2 deutet aber darauf hin, dass die beiden Kammern (National- und St├Ąnderat) einen guten Kompromiss gefunden haben.

(text:jk├Ą/foto:pg)