17 Oktober 2022

Karim Benzema gewinnt Ballon d’Or

Zum ersten Mal gewinnt Karim Benzema den Ballon d’Or. Der 34-j├Ąhrige Franzose setzt sich vor Sadio Man├ę und Kevin De Bruyne durch.

Benzema hat in der letzten Saison mit Real Madrid die Champions League gewonnen und auch den Titel in der spanischen La Liga geholt. In den beiden Wettbewerben kam er auf 44 Eins├Ątze, in denen er 42 Tore erzielte. Aufgrund dieser Bilanz war sein Sieg allgemein erwartet worden.

Seit 2008 hat es Benzema elf Mal auf die Nominierungsliste f├╝r die Auszeichnung des Fachmagazins „France Football“ geschafft. Der vierte Rang im letzten Jahr war seine bisher beste Klassierung.

Benzema ist der Nachfolger von Lionel Messi, der in diesem Jahr erstmals seit 2005 nicht zu den 30 Nominierten z├Ąhlte. Der Argentinier hatte den Preis insgesamt sieben Mal gewonnen. F├╝nfmal Erster wurde der Portugiese Cristiano Ronaldo, der in diesem Jahr auf dem 20. Platz landete – sein schw├Ąchstes Ergebnis seit 2005.

Als bester Goalie wurde Benzemas Teamkollege Thibaut Courtois ausgezeichnet. Zum besten Jungprofi wurde dagegen zum zweiten Mal in Folge ein Spieler des FC Barcelona gew├Ąhlt. Nach Pedri gewann Gavi die Troph├Ąe – mit Jahrgang 2004 war er der J├╝ngste der Nominierten.

Bei den Frauen schaffte es Alexia Putellas, den zweiten Ballon d’Or in Folge zu gewinnen. Die 28-j├Ąhrige Mittelfeldspielerin holte mit dem FC Barcelona in der letzten Saison alle Titel, die es zu gewinnen gab und war in s├Ąmtlichen Wettbewerben die beste Torsch├╝tzin des Teams. Die EM in England verpasste sie jedoch aufgrund eines Kreuzbandrisses. Beth Mead, die England zum Titel schoss, musste mit dem zweiten Platz vorliebnehmen.

Der Ballon d’Or wurde zum 66. Mal vergeben. Erstmals war der massgebliche Zeitraum nicht mehr das Kalenderjahr, sondern eine ├╝bliche europ├Ąische Saison.

Die Auszeichnung der FIFA, die seit 2016 wieder als Konkurrenz zum Ballon d’Or l├Ąuft, findet zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt statt.

(text&bild:sda)