20 Januar 2022

Kapituliert der Kanton vor Maskengegner-Eltern?

Weil der Kanton Bern die Maskentragpflicht fĂŒr die Erst- bis ViertklĂ€ssler bis Mitte Februar verlĂ€ngert hat, erlaubt er Eltern, wĂ€hrend dieser Zeit den Kindern Privatunterricht zu erteilen.

Damit will der Kanton den Schulen einen möglichst pragmatischen Umgang mit der Situation ermöglichen, wie die Bildungs- und Kulturdirektion in einer Mitteilung vom Donnerstag bekannt gibt.

Die Maskenpflicht fĂŒr die jĂŒngeren SchĂŒlerinnen und SchĂŒler stösst bei manchen Eltern auf erbitterten Widerstand. Die Auseinandersetzungen belasten LehrkrĂ€fte und Schulleitungen. Nun können Erziehungsberechtigte, die dies wĂŒnschen, ihre Kinder befristet selbst unterrichten. Sie ĂŒbernehmen wĂ€hrend dieser Zeit aber auch die Verantwortung fĂŒr die schulische Bildung. Vor dem Start des Privatunterrichts mĂŒssen dies die Erziehungsberechtigten der Schulgemeinde und dem zustĂ€ndigen Schulinspektorat per Formular melden.

(text:ch,sda/bild:unsplash)