15 Februar 2024

Kantonspolizei Bern publiziert verdeckte Bilder von mutmasslichen Straft├Ątern

Im Rahmen der vor einer Woche angek├╝ndigten ├ľffentlichkeitsfahndung, die von der zust├Ąndigen Staatsanwaltschaft verf├╝gt wurde, werden verdeckte Bilder publiziert. Die gezeigten Personen werden dringend verd├Ąchtigt, an einer K├Ârperverletzung beteiligt gewesen zu sein. Hinweise zur Identit├Ąt der Gesuchten nimmt die Kantonspolizei Bern entgegen. Im Rahmen der von der Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland verf├╝gten und vor einer Woche angek├╝ndigten ├ľffentlichkeitsfahndung erfolgt nun die Publikation der verdeckten Bilder. Die gezeigten Personen stehen unter dringendem Verdacht, in eine t├Ątliche Auseinandersetzung involviert gewesen zu sein, wobei einer der beiden mutmasslichen T├Ąter das Opfer vors├Ątzlich verletzt hatte.

Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen zu den Ereignissen im M├Ąrz 2023 waren durch die Kantonspolizei Bern unter anderem Videoaufnahmen ausgewertet worden. Dabei konnten zwei beschuldigte Personen auf Bildern eindeutig bezeichnet werden. Trotz intensiver Fahndungsmassnahmen blieben die Personen jedoch bislang unbekannt. Nachdem sich die mutmasslichen T├Ąter auch nach der Ank├╝ndigung der ├ľffentlichkeitsfahndung bislang nicht bei der Polizei gemeldet haben und deren Identit├Ąt nach wie vor nicht gekl├Ąrt ist, hat die zust├Ąndige Staatsanwaltschaft die Publikation der verdeckten Bilder verf├╝gt. Diese sind ab sofort unter www.police.be.ch einsehbar.

Sollten innert Wochenfrist keine Hinweise eingehen, die zur Identifikation der entsprechenden Personen f├╝hren, werden die Bilder am Donnerstag, 22. Februar 2024, in unverdeckter Form ver├Âffentlicht. Sollte sich eine oder beide Personen bis zum genannten Zeitpunkt melden oder identifiziert werden, wird von dieser Publikation abgesehen. Die Kantonspolizei Bern ist f├╝r Hinweise zur Identit├Ąt der Personen unter der Telefonnummer +41 31 638 81 11 erreichbar.

(text:pd/bild:zvg kapo bern)