13 MĂ€rz 2024

Kantonsparlament will Förderung des Sprachaustausches an Schulen

Der Kanton Bern soll den Sprachaustausch zwischen Schulen im deutschsprachigen und frankophonen Kantonsteil noch stĂ€rker fördern. Der Grosse Rat hat einen entsprechenden Vorstoss des Unterlangenegger SVP-Grossrats Samuel KrĂ€henbĂŒhl mit 146 Ja- zu 3 Nein-Stimmen deutlich angenommen. Das Anliegen stiess bei allen Parteien auf grossen Anklang, ebenso bei der Regierung. Letztere wollte die Motion aber gleich abschreiben. Das sah der Grosse Rat anders, er stimmte deutlich gegen die Abschreibung.

Einig war man sich im Rat auch, dass ein Sprachaustausch eine bereichernde Erfahrung sei. Klar lerne man nicht in einer Woche Französisch bzw. Deutsch, sagte MotionĂ€r KrĂ€henbĂŒhl, aber man entwickle ein GefĂŒhl fĂŒr die andere Sprache und tausche sich nicht nur mit der Lehrperson aus, sondern lerne auch gleichalterige kennen, welche die jeweils andere Sprache sprechen. SchĂŒlerinnen und SchĂŒler wĂŒrden auch motiviert, sich sprachlich ins Zeug zu legen, hiess es etwa von GrossrĂ€tin Sarah Gabi Schöneberger (SP), das sei auch gerade fĂŒr den bilingualen Kanton Bern wichtig.

(text:csc/bild:pixabay)