5 November 2022

Kanton will raumplanerische H├╝rden bei Energiewende abbauen

Am Freitag fand in Affoltern die Tagung der Berner Holzenergie statt. Hochkar├Ątige Referentinnen und Referenten, wie etwa Regierungsr├Ątin Evi Allemann, haben zum Thema „Raumplanung und Bewilligungsprozesse als H├╝rden der Energiewende“. Sein Fazit vom Tag sei, dass man fr├╝h mit den Beh├Ârden in Kontakt treten sollte, res├╝miert Thomas Rohrer von Holzenergie Bern gegen├╝ber Radio BeO. Erfreut habe ihn auch, dass der Kanton die Bewilligungsprozesse vereinfachen wolle. Dazu sei ihm auch eine Aussage von Andreas Keel, Mitglied der Gesch├Ąftsleitung Holzenergie Schweiz in Erinnerung geblieben: N├Ąmlich, dass nicht die ganze Schweiz mit Holz beheizt werden k├Ânne.

Festzuhalten gilt an dieser Stelle noch, dass Holzenergie deutlich weniger umweltfreundlich ist, als ihr Ruf. Zwar ist Holz erneuerbar – solange nicht mehr verbraucht wird, als nachw├Ąchst – und sauberer als etwa das Heizen mit ├ľl oder Gas, allerdings setzt auch die Holzverbrennung viel CO2 frei.

(text:cs/bild:unsplash)