8 MĂ€rz 2024

Kanton soll PrÀmienverbilligungsystem optimieren

Wer im Kanton Bern wenig verdient, kann von einer PrĂ€mienverbilligung profitieren. Dass aber die Höhe der Verbilligung abhĂ€ngig vom Lohn und nicht von den Leistungen ist, sei eigentlich nicht richtig. Der Kanton Bern soll darum das System der PrĂ€mienverbilligung optimieren, konkret negative Erwerbsanreize entfernen. Das fordert eine ĂŒberparteiliche Gruppe von GrossrĂ€tinnen und GrossrĂ€ten mit einer Motion von der Kantonsregierung.

„Dass jemand in einem Wahlzwischenjahr von einer PrĂ€mienverbilligung profitieren kann, ist eigentlich nicht richtig. Diese Möglichkeit sollte jemand mit entsprechenden Leistungen erhalten“ erklĂ€rt GLP-GrossrĂ€tin Melanie Gasser die Forderung. Schwierig umsetzbar und wenig effektiv findet der Berner Regierungsrat die Motion. Eine Optimierung prĂŒfen sei aber möglich, darum will er den Vorstoss in einen PrĂŒfauftrag umwandeln lassen.

„Ein PrĂŒfauftrag wĂ€re grundsĂ€tzlich in Ordnung. Wir werden aber trotzdem versuchen, eine Mehrheit fĂŒr die Motion zu finden“ so Gasser zur Radio BeO. Ob sich eine Mehrheit bilden kann, wird sich voraussichtlich in der Sommersession des bernischen Grossen Rats zeigen.

(text:jae/bild:pg)