29 Dezember 2022

Kanton punkto Velowegen gut unterwegs

Das neue Bundesgesetz ĂŒber Velowege (Veloweggesetz) sorgt fĂŒr bessere und sicherere Velowege, indem die Kantone zur Planung und Realisierung von Velowegnetzen verpflichtet werden und der Bund bei seinen Strassen ebenfalls Velowege erstellt. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 2.12.2022 beschlossen, dass das neue Gesetz auf den 1. Januar 2023 in Kraft tritt. Im Kanton Bern ist man laut Regierungsrat Christoph Neuhaus gut unterwegs – hier beschĂ€ftigt insbesondere das Thema Mountain Bike.

Mit dem Ja zum Bundesbeschluss ĂŒber die Velowege hat sich die Stimmbevölkerung im Herbst 2018 dafĂŒr ausgesprochen, dass der Bund die Kantone bei den Velowegen unterstĂŒtzt. Das Parlament hat das dazu gehörende Gesetz am 18. MĂ€rz 2022 verabschiedet. Innerhalb der gesetzlichen Frist wurde kein Referendum ergriffen. Damit kann das Veloweggesetz am 1. Januar 2023 in Kraft gesetzt werden.

Die mit dem Gesetz verbundenen Verbesserungen erleichtern es, ein gutes und sicheres Velowegnetz zu schaffen und den Verkehr zu entflechten. Auto-, Velo- und Fussverkehr kommen sich so weniger ins Gehege. Dies hilft, UnfÀlle zu vermeiden. Gleichzeitig fördert es die Bewegung und damit auch die Gesundheit der Bevölkerung.

Mit dem Veloweggesetz werden die Kantone verpflichtet, Velowegnetze zu planen und zu verwirklichen. Es enthĂ€lt im Sinne von ĂŒbergeordneten PlanungsgrundsĂ€tzen zudem QualitĂ€tsziele (zusammenhĂ€ngend, direkt, sicher, homogen, attraktiv), ohne bei der Umsetzung den Spielraum der Kantone einzuschrĂ€nken. Der Bund wird mit dem Veloweggesetz ebenfalls verpflichtet, eigene Veloanlagen in hoher QualitĂ€t zu planen und zu erstellen.

Aktuelle Beispiele, wie der Bund dieser Aufgabe kĂŒnftig nachkommen wird, sind die neue Fuss- und VelobrĂŒcke Oberwies in Wallisellen (ZH), der Radweg in der Taubenlochschlucht (BE) oder die geplante Verkehrsentflechtung beim Anschluss Wankdorf (BE).

Im Kanton Bern sei man diesbezĂŒglich gut unterwegs, erklĂ€rt Verkehrsdirektor Christoph Neuhaus gegenĂŒber Radio BeO. Man habe aber auch noch einiges zu tun. Weiter soll nĂ€chstes Jahr ein Gesetz verabschiedet werden, dass Mountain Bikes als Velos anerkennt, dass sei momentan noch nicht so. Das betreffe dass insbesondere das Berner Oberland, wo ja diverse Bike-Strecken geplant seien.

(text:pd,csc/bild:unsplash)