13 Oktober 2021

Kanton Bern untersucht Dioxinbelastungen rund um Kehrichtsverbrennungsanlagen

Eine Untersuchung der B├Âden in Lausanne zeigt: Grosse Teile des Stadtgebiets sind mit giftigem Dioxin belastet. Dieser Stoff entsteht etwa bei der Abfallverbrennung.
Der Fall von Lausanne besch├Ąftigt auch die Beh├Ârden im Kanton Bern, wie Oliver Steiner vom Amt f├╝r Wasser und Abfall gegen├╝ber Radio BeO best├Ątigt. Man habe jetzt Betreiber ehemaliger Kehrichtsverbrennunganlagen dazu aufgefordert, Untersuchungen zu t├Ątigen. So werde im Umfeld der ehemaligen KVA-Standorte Warmb├Ąchli Bern, Biel und Krauchtal Bodenproben entnommen. Mit Resultaten sei noch in diesem Jahr oder dann sp├Ątestens Anfang n├Ąchsten Jahres zu rechnen. Man hoffe, die Belastungen seien kleiner als jene in Lausanne, so Steiner weiter.
Bis konkrete Resultate vorliegen w├╝rden, k├Ânne man zum weiteren Vorgehen noch nichts weiter sagen.

(text:cs/bild:unsplash)