8 Februar 2022

Kanton Bern unterstĂŒtzt Abschaffung der Zertifikate

Die Berner Kantonsregierung unterstĂŒtzt grundsĂ€tzlich die rasche Aufhebung der noch geltenden Corona-Massnahmen in einem Schritt am 17. Februar. Sie möchte aber, dass die Maskentragpflicht weitere drei bis vier Wochen gilt. Die Behörden sollen zudem weiterhin Infizierte in Isolation schicken können. Dies geht aus der Antwort des Kantons Bern zur vergangene Woche vom Bundesrat gestarteten Vernehmlassung hervor. Der Regierungsrat sei der Meinung, dass die Zertifikatspflicht in der aktuellen Phase der Pandemie keinen relevanten Beitrag zur EindĂ€mmung der Virusausbreitung leiste, teilte Gundekar Giebel, Mediensprecher der bernischen Gesundheitsdirektion mit. Im Gegensatz dazu reduziere das Tragen einer Maske im öffentlichen Verkehr und in öffentlich zugĂ€nglichen InnenrĂ€umen das Risiko einer VirusĂŒbertragung nach wie vor stark, so Giebel. Diese Massnahme sollte nach dem Willen des Kantons Bern daher bis Mitte MĂ€rz in Kraft bleiben und erst abgeschafft werden, sofern es die Situation erlaubt. Der Bundesrat will nĂ€chste Woche ĂŒber die WeiterfĂŒhrung der Massnahmen entschieden.

(text:sda/bild:unsplash)