8 Dezember 2022

Kanton Bern kauft Bio Schwand-Liegenschaften nicht zur├╝ck

Am 31. Januar 2022 wurde ├╝ber die Bio Schwand AG in M├╝nsingen der Konkurs er├Âffnet. Der Kanton Bern ist davon sowohl als Baurechtsgeber als auch als Mieter und Darlehensgeber der Bio Schwand AG betroffen. Heute (Donnerstag, 8. Dezember 2022) fand im Rahmen der Zwangsverwertung die Versteigerung des Baurechts mit den zugeh├Ârigen Bauten statt. Ersteigert wurde das Areal f├╝r f├╝nf Millionen Franken von der WBS AG mit Sitz in Konolfingen.

Der Kanton Bern hat bei der Versteigerung auf einen R├╝ckerwerb verzichtet und sein Vorkaufsrecht nicht ausge├╝bt. Aus Sicht des Regierungsrates besteht kein nachweislicher Bedarf f├╝r langfristige kantonale Nutzungen auf dem Schwand-Areal. Zudem wird eine nachhaltige Entwicklung des Areals durch den Kanton wegen der geltenden raumplanerischen Rahmenbedingungen stark erschwert, und die Geb├Ąude m├╝ssten f├╝r die Wiedervermietung und Zwischennutzung instandgesetzt werden. Schliesslich ist die finanzielle Lage des Kantons Bern angespannt. Es besteht kein Spielraum f├╝r den Erwerb von Liegenschaften, die nicht unmittelbar und zwingend ben├Âtigt werden.

Der Kanton Bern hat die Geb├Ąude auf dem Schwand-Areal im Jahr 2012 der Bio Schwand AG zu einem Verkaufspreis von 9,365 Mio. Franken ver├Ąussert. Davon sind 6,465 Mio. effektiv geflossen, die restlichen 2,9 Mio. Franken wurden als grundpfandgesicherte Darlehen stehen gelassen.

Weil vorrangige Forderungen abgegolten werden m├╝ssen, reicht der Erl├Âs aus der Versteigerung nicht vollst├Ąndig zur Deckung der beiden Darlehen des Kantons. Die beiden Darlehen in der Staatsrechnung waren bereits auf je 1 Franken wertberichtigt.

Als Eigent├╝mer und Baurechtsgeber der Stammparzelle M├╝nsingen Schwand und als Mieter bleibt der Kanton Bern weiterhin eng mit dem Schwand verbunden. Derzeit mietet der Kanton R├Ąumlichkeiten f├╝r das Amt f├╝r Landwirtschaft und Natur und f├╝r das Amt f├╝r Wald und Naturgefahren. Zudem nutzt das Inforama auf dem Areal R├Ąume f├╝r seine ┬źBio-Schule┬╗. Insgesamt sind rund 70 Mitarbeitende des Kantons Bern auf dem Schwand t├Ątig.

Die neue Besitzerin, die WBS AG, ├╝bernimmt den bestehenden Baurechtsvertrag inklusive der abgeschlossenen Mietvertr├Ąge und zahlt dem Kanton Bern den Baurechtszins. Der Regierungsrat freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit der neuen Besitzerin. Er sichert dieser zu, sich auch weiterhin f├╝r eine nachhaltige Nutzung des Schwand-Areals zu engagieren.

(text:pd/bild:archiv)