9 Oktober 2023

Kanton Bern hat bei Umsetzung der Istanbul-Konvention noch Luft gegen oben

Die Schweiz und der Kanton Bern haben bei der Umsetzung der Massnahmen zur Istanbul-Konvention noch Luft gegen oben. Dies ist am gestrigen PodiumsgesprĂ€ch im Thuner Rathaus herausgekommen. An diesem PodiumsgesprĂ€ch hat unter anderem auch die Justizministerin Elisabeth Baume-Schneider eine Ansprache gehalten. Die Istanbul-Konvention verfolgt das Ziel, jegliche Gewalt an Frauen und hĂ€usliche Gewalt zu verhindern, zu bekĂ€mpfen und zu verfolgen. Bei der Umsetzung der Massnahmen hat die Schweiz bereits die eine oder andere anpacken können, sagt BundesrĂ€tin Baume-Schneider zu Radio BeO. Jedoch habe man in diesem Bereich auch noch Luft gegen oben. FĂŒr die von Gewalt betroffenen Personen gibt es im Kanton Bern neben den FrauenhĂ€usern, der Opferhilfestelle und Beratungsangeboten auch noch ein weiteres Angebot im Insel Spital, welches noch nicht so bekannt sei, sagt Baume-Schneider weiter. Dazu soll es ab dem 1. Januar 2025 mit einer Notrufnummer ein weiteres Angebot auf nationaler Ebene geben. Weiter ist beim PodiumsgesprĂ€ch klar herausgekommen, dass zwar alle gegen Gewalt sind, jedoch vielen nicht bewusst ist, dass die Gleichstellung und die WĂŒrde von allen Menschen der eigentliche Kernpunkt des Themas ist, sagt BundesrĂ€tin Elisabeth Baume-Schneider abschliessend.

(text&bild:ola)