24 Juni 2022

Kambundji siegt ├╝ber 100 m mit Schweizer Rekord

Mujinga Kambundji l├Ąuft an den Schweizer Meisterschaften im Z├╝rcher Letzigrund einen nationalen Rekord ├╝ber 100 m. Bei den M├Ąnnern siegt Pascal Mancini.

Mit 10,89 Sekunden verbesserte Kambundji die von Ajla Del Ponte gehaltene Bestmarke um ein Hundertstel. Die 30-j├Ąhrige Bernerin war im Final eine Klasse f├╝r sich. Die eigene Bestleistung verbesserte sie bei einem R├╝ckenwind von 0,6 m/s um f├╝nf Hundertstel, ihre Bestzeit in diesem Jahr um 22 Hundertstel. Stand Freitagabend waren in diesem Jahr erst sieben Sprinterinnen schneller. Die zweitplatzierte Ajla Del Ponte distanzierte sie um 37 Hundertstel. Bronze ging an G├ęraldine Frey (11,31).

Bei Kambundji, die Mitte Juni in Bern bereits ├╝ber 200 m (22,18) einen Schweizer Rekord aufgestellt hatte, zeichnete sich in der vergangenen Woche im Training ab, dass sie schon f├Ąhig ist, unter elf Sekunden zu laufen. F├╝r ihren Trainer Adrian Rothenb├╝hler ist der Zeitpunkt passend, die Weltmeisterschaften in Eugene beginnen am 15. Juli. Er ist ├╝berzeugt, dass sein Sch├╝tzling eine noch bessere Zeit in den Beinen hat. „An einem Grossanlass geht es darum, nicht zu viel Energie zu verschwenden“, blickte Rothenb├╝hler voraus. Es gelte, clever zu sein.

Kambundji sagte: „Ich dachte schon, dass eine pers├Ânliche Bestleistung m├Âglich ist, aber man muss eine solche zuerst laufen. Die Bedingungen heute waren nicht die besten. Ich mag Schweizer Meisterschaften, da es mehrere Runden (drei) gibt. Ich bin noch nicht top top, aber auf einem guten Weg. Ich merke, dass ich fit bin. Die fliegende Phase ist in diesem Jahr viel stabiler.“

(text:sda/bild:sda)