16 Februar 2024

Kehrsatz: Ehemann soll seine Frau im Schlaf erdrosselt haben

Nach Abschluss der umfangreichen Ermittlungen im Zusammenhang mit der verstorbenen Frau, die am 16. Dezember 2022 in einer Wohnung in Kehrsatz aufgefunden worden war, klagte die regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland, den 36-j├Ąhrigen Beschuldigten beim Regionalgericht Bern-Mittelland, Kollegialgericht in F├╝nferbesetzung, an. Er wird sich wegen Mordes, evtl. vors├Ątzlicher T├Âtung zu verantworten haben.

Am Freitag, 16. Dezember 2022 wurde in einer Wohnung in Kehrsatz eine Frau leblos aufgefunden. Bei den darauffolgenden Abkl├Ąrungen konnte eine Dritteinwirkung nicht ausgeschlossen werden. Aufgrund von Ungereimtheiten und Hinweisen, dass der Ehemann der Verstorbenen mit dem Tod der Frau in Verbindung stehen k├Ânnte, wurde der 36-J├Ąhrige am Donnerstag, 22. Dezember 2022 angehalten. Im Zuge der weiteren Ermittlungen erh├Ąrtete sich der Tatverdacht gegen den Beschuldigten. Er befindet sich seit dem 22. Dezember 2022 in Untersuchungshaft.

Die Staatsanwaltschaft erachtet es gest├╝tzt auf die Ermittlungsergebnisse als erwiesen, dass der Beschuldigte dem Opfer, seiner damals 29-j├Ąhrigen Ehefrau, unbemerkt und auf unbekannte Art und Weise ein Sedierungsmittel verabreichte und sie anschliessend mit Kabelbindern im Schlaf erdrosselte. Der Beschuldigte bestreitet diesen Vorwurf.

(text:pd/symbolbild:pexels)