31 Mai 2022

K├Ąmpfe im Donbass gehen weiter

Die Lage im Osten der Ukraine bleibt am 97. Tag des Krieges ├Ąusserst schwierig. Im Donbass sei nun die „maximale Kampfkraft der russischen Armee“ versammelt, sagte Pr├Ąsident Wolodymyr Selenskyj in einer Videobotschaft in der Nacht zum Dienstag.

Die EU-Staaten verst├Ąndigten sich im Streit um das geplante ├ľl-Embargo gegen Russland auf einen Kompromiss. Mehr als zwei Drittel der russischen ├ľl-Lieferungen in die EU sollen von dem Einfuhrverbot betroffen sein, wie EU-Ratspr├Ąsident Charles Michel in der Nacht w├Ąhrend eines Gipfeltreffens in Br├╝ssel mitteilte. Ausserdem soll die russische Sberbank aus dem Finanzkommunikationsnetzwerk Swift ausgeschlossen und drei russische TV-Sender verboten werden. Die EU sagte der Ukraine auch weitere Finanzhilfen von bis zu neun Milliarden Euro zu. Mit dem Geld sollen laufende Kosten etwa f├╝r Rentenzahlungen und den Betrieb von Krankenh├Ąusern gedeckt werden.

(text:sda/bild:unsplash)