21 Mai 2024

Jungfraubahn-Gruppe plant Firstbahn-Ersatz ab Bahnhof Grindelwald

Da die Konzession ausl├Ąuft, muss die Firstbahn in Grindelwald in den n├Ąchsten Jahren erneuert werden. Geht es nach den Pl├Ąnen der Jungfraubahn-Gruppe soll sie neu ab Fuhrematte beim Bahnhof Grindelwald starten. Damit w├╝rde die Firstbahn neu direkt an die Strecke der Berner Oberland-Bahn (BOB) angebunden.

Im Jahr 2034 endet die Konzession f├╝r die Firstbahn, die im Winter Skifahrer und in den Sommermonaten Wanderer sowie Abenteuerlustige ins Firstgebiet bef├Ârdert. Sie soll erneuert werden. Ziel der Gruppe ist es, den Neubau bis 2030 abzuschliessen. Aktuell wird inklusive einem neuen Berghaus und einem Ausbau der Beschneiung mit Investitionen in H├Âhe von rund 100 Millionen Franken gerechnet.

Seit einiger Zeit seien f├╝r den Bau mehrere Varianten gepr├╝ft und Gespr├Ąche mit allf├Ąllig betroffenen Grundeigent├╝mern gef├╝hrt worden, hiess es weiter. Dabei habe sich die Linienf├╝hrung ab Fuhrematte/Bahnhof nach Bort und First als erfolgversprechendste L├Âsung herausgestellt. Denn so werde ein „kompakter Direktanschluss“ an den ├Âffentlichen Verkehr hergestellt. Heute m├╝ssen Reisende vom Bahnhof zur Firstbahn-Talstation auf einen Ortsbus umsteigen.

Beim Bau der neuen Talstation sieht die Jungfraubahn-Gruppe zudem Platz, um ein unterirdisches Parkhaus zu erstellen, wie es hiess. Und gemeinsam mit der Gemeinde Grindelwald werde auch noch die M├Âglichkeit des Baus eines Busterminals beim Bahnhof gepr├╝ft. Noch nicht gekl├Ąrt sei, wie genau k├╝nftig die Linienf├╝hrung im Firstgebiet aussehen solle.

(text:sda/bild:zvg jungfraubahnen)