3 August 2021

Johnson lehnt Einladung schottischer Regierungschefin Sturgeon ab

Der britische Premier Boris Johnson hat eine Einladung der schottischen Regierungschefin Nicola Sturgeon abgelehnt. Das geht aus einem Brief Johnsons an Sturgeon hervor, der dem Sender Sky News vorliegt. Darin betont der konservative Politiker zwar, sich mit Schottland und den anderen Landesteilen in einem “strukturierten Forum” austauschen zu wollen, geht aber auf eine vorherige konkrete Einladung Sturgeons f├╝r diese Woche ├╝berhaupt nicht ein. Diese hatte den Premierminister am Vortag zu einem pers├Ânlichen Treffen eingeladen, da Johnson in den n├Ąchsten Tagen in dem n├Ârdlichsten britischen Landesteil erwartet wird.

Eine Sprecherin der Downing Street best├Ątigte auf Anfrage die schriftliche Absage. Diese k├Ânnte den Konflikt zwischen London und Edinburgh versch├Ąrfen: Sturgeon will als Chefin der Schottischen Nationalpartei (SNP) nach der Pandemie ein weiteres Unabh├Ąngigkeitsreferendum abhalten und ihr Land in eine unabh├Ąngige Zukunft f├╝hren. Ein wichtiges Argument der Bef├╝rworter ist, dass sich viele Schotten von London ├╝bergangen und nicht repr├Ąsentiert f├╝hlen.

(text:sda/bild:unsplash)