8 Juli 2022

Joana Heidrich muss nach Operation Saison beenden

Die ZĂŒrcher Beachvolleyballerin Joana Heidrich fĂ€llt nach ihrer schweren Schulterverletzung wie erwartet mehrere Monate aus. Die Olympia-Dritte wird sich nĂ€chsten Dienstag einer Operation an der rechten Schulter unterziehen und anschliessend rund ein halbes Jahr pausieren mĂŒssen. Damit ist die aktuelle Saison fĂŒr Heidrich gelaufen. Die 30-jĂ€hrige Blockerin hatte sich Mitte Juni im Spiel um Platz 3 an der WM in Rom bei einem Aufschlag die Schulter ausgerenkt und dabei strukturelle SchĂ€den zugezogen.

Weil die SanitĂ€ter im Stadion offensichtlich ĂŒberfordert waren, dauerte es ĂŒber eine Stunde, bis die Schulter wieder eingerenkt werden konnte. Heidrich und ihre Partnerin Anouk VergĂ©-DĂ©prĂ© hatten sich im Nachgang sehr kritisch ĂŒber die medizinische Abteilung der WM geĂ€ussert und Antworten vom Volleyball-Weltverband FIVB gefordert.

VergĂ©-DĂ©prĂ© wird vorerst auf EinsĂ€tze auf der Pro Tour verzichten, damit das Duo mit Blick auf die 2023 beginnende Olympia-Qualifikation nicht wertvolle Punkte verliert. An der EM im August in MĂŒnchen tritt die Bernerin mit Menia Bentele an.

(text:sda/bild:sda)