17 November 2021

Jetzt hat auch Konolfingen eine Landi

Nach einer Bauzeit von rund neun Monaten ist es soweit: Am 18. bis 20. November 2021 eröffnet die LANDI Aare Genossenschaft in Konolfingen ihren neuen Standort. Zahlreiche Spezialangebote und Attraktionen erwarten die Kundschaft.

Nach einer intensiven Planungszeit erfolgte der Spatenstich fĂŒr die neue LANDI am Haldenweg am 17. Februar 2021. Die Zusammenarbeit zwischen Bauherrschaft, Projektleitung und den Unternehmen verlief dank des hohen Engagements aller Beteiligten Ă€usserst reibungslos und unfallfrei. Beim Bau konnte die LANDI Aare Genossenschaft als Bauherrin auf das Knowhow der StrĂŒby Unternehmungen aus Seewen SZ zĂ€hlen, die als Gesamtleistungsanbieterin bereits ĂŒber 200 LANDI-LĂ€den und 50 AGROLA-TopShops in der Schweiz realisiert haben. Ein Grossteil der Arbeiten konnten an regionale Unternehmen vergeben werden. Dank einer sehr guten Zusammenarbeit zwischen Bauherr, Planern und Handwerkern kann bereits nach nur neun Monaten Bauzeit, der neue Betrieb eröffnet werden.

Bereits am 27. September konnte das Team der Administration und des EnergieverkaufsbĂŒros die neuen RĂ€umlichkeiten im 1. OG im Neubau in Konolfingen beziehen. Moderne und zeitgemĂ€sse BĂŒroinfrastruktur und SitzungsrĂ€umlichkeiten stehen seither zur VerfĂŒgung. Damit befindet sich nun der neue Hauptsitz der LANDI Aare Genossenschaft in Konolfingen. Im 1. Obergeschoss stehen noch rund 230m2 BĂŒro-, Praxis- und GewerbeflĂ€che zur VerfĂŒgung. Dieser Raum soll in Zukunft an ein Drittunternehmen vermietet werden können. Im Zuge der Neueröffnung in Konolfingen wurden am 30. Oktober die Betriebe in Biglen, ZĂ€ziwil und Grosshöchstetten geschlossen. SĂ€mtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können auch weiterhin im Team der LANDI Aare arbeiten, ein Grossteil im Team des neuen LANDI Ladens in Konolfingen.

Die neue LANDI und das angrenzende LagergebĂ€ude fallen durch ihre unverwechselbare Farbgebung, die moderne Architektur und Umsetzung mit viel Holz auf. FĂŒr die beiden GebĂ€ude wurden insgesamt 732 m3 Schweizer Holz verarbeitet. Eine eindrĂŒckliche Menge, die innerhalb von lediglich 37 Minuten in Schweizer WĂ€ldern wieder nachwĂ€chst und 607 Tonnen klimabelastendes CO2 dauerhaft speichert. Durch die Verwendung von Schweizer Holz unterstreicht die LANDI Aareg Genossenschaft zudem ihre NĂ€he zur einheimischen Landwirtschaft und zum Schweizer Gewerbe sowie ihre Verbundenheit zur Natur. ZusĂ€tzlich wird die nachhaltige Entwicklung der Schweiz auf wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und ökologischer Ebene gefördert. Schweizer Holz ist CO2-neutral, wĂ€chst stetig nach, ist ressourcenschonend und flexibel einsetzbar. Ausserdem benötigt es nur kurze Transportwege, schafft ArbeitsplĂ€tze entlang der gesamten Wertschöpfungskette in der Wald- und Holzwirtschaft und sorgt fĂŒr ein angenehmes, natĂŒrliches Raumklima.

Nachhaltigkeit wird jedoch nicht nur beim Bau der neuen LANDI gross geschrieben, sondern auch beim Betrieb. So stammen 100 Prozent der benötigten elektrischen Energie von der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des GebĂ€udes, welche eine Planleistung von 76.7 kWh erbringt. Der neue Standort in Konolfingen soll kĂŒnftig CO2-Neutral betrieben werden. Vorbereitungen fĂŒr die Zertifizierung sind bereits angelaufen.

(text:pd/bild:zvg/landiaare)