12 Juni 2023

Italiens Ex-Premier Berlusconi mit 86 Jahren gestorben

Der fr├╝here italienische Ministerpr├Ąsident Silvio Berlusconi ist tot. Er starb am Montag im Alter von 86 Jahren, wie ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Zuvor hatten italienische Medien ├╝ber den Tod Berlusconis in einem Mail├Ąnder Krankenhaus berichtet. Der Milliard├Ąr hatte in den vergangenen Jahrzehnten die Politik in Italien wie kein zweiter bestimmt, zugleich aber auch extrem polarisiert.

Berlusconi wurde am 29. September 1936 geboren, war zun├Ąchst Gesch├Ąftsmann und stand seit 1994 insgesamt vier Regierungen in Italien als Ministerpr├Ąsident vor. Er bestimmte die Geschicke des Landes mehr als zwei Jahrzehnte mit und war zeitlebens umstritten, wurde aber von vielen auch bewundert.

F├╝r den fr├╝heren Regierungschef Mario Monti war Berlusconi der “Vater aller Populisten”, er selbst nannte sich einmal “Jesus Christus der Politik”. Immer wieder gab es Vorw├╝rfe von Interessenkonflikten zwischen seinem Amt und dem von ihm kontrollierten Medienimperium Mediaset. Auch musste er sich zahlreichen Gerichtsprozessen stellen.

Im Zusammenhang mit einer Strafe wegen Steuerhinterziehung wurde er 2013 aus dem Parlament ausgeschlossen und durfte in den folgenden Jahren keine ├Âffentlichen ├ämter aus├╝ben. Er klagte dagegen vor dem Europ├Ąischen Gerichtshof f├╝r Menschenrechte. Zuletzt war er Abgeordneter im Senat, der kleineren der zwei Parlamentskammern in Rom.

Im M├Ąrz 2015 wurde er im “Bunga-Bunga”-Prozess um Sex mit minderj├Ąhrigen Prostituierten und Amtsmissbrauch in letzter Instanz freigesprochen. Auch ein Folgeverfahren wegen Zeugenbestechung endete mit einem Freispruch. Seiner Beliebtheit bei vielen Italienern taten die Konflikte mit dem Gesetz aber keinen Abbruch.

Im Zuge der Finanzkrise hatte er 2011 endg├╝ltig als Ministerpr├Ąsident abtreten m├╝ssen. Immer wieder versuchte er das politische Comeback f├╝r ein Spitzenamt. Doch die rauschende R├╝ckkehr auf die ganz grosse B├╝hne gelang dem “Cavaliere” nicht – auch sein letzter Traum, Staatspr├Ąsident zu werden, platzte Anfang 2022.

Gesundheitlich hatte Berlusconi in seinen letzten Jahren immer wieder grosse Probleme: 2016 wurde er am Herz operiert, 2020 musste er wegen einer Corona-Infektion und einer Lungenentz├╝ndung ins Krankenhaus. Auch 2022 wurde er wegen einer Harnwegsinfektion station├Ąr behandelt. Bereits 1997 wurde er wegen eines Tumors an der Prostata operiert. Schon seit mehreren Jahren hatte er zudem einen Herzschrittmacher. Zuletzt wurde bekannt, dass er an chronischer Leuk├Ąmie leidet.

Seine Forza Italia, die er bei den Parlamentswahlen 1994 aus dem Stand zur gr├Âssten Partei gemacht hatte, schrumpfte im Stiefelstaat immer weiter zusammen. Das lag auch daran, dass Berlusconi kaum politische Erben zuliess und Forza Italia immer mit seinem Namen verbunden war. Immerhin schaffte sie es als kleiner Partner von Giorgia Meloni im Herbst 2022 noch mal in die Regierung.

Auch privat sorgte Berlusconi stets f├╝r Schlagzeilen. Der zweimal geschiedene Politiker hinterl├Ąsst f├╝nf Kinder und viele Enkel. Zuletzt war er mit der Forza-Italia-Abgeordneten Marta Fascina zusammen, die mehr als 50 Jahre j├╝nger war als Berlusconi.

(text:sda/bild:sda)