29 Juni 2022

Ist der Kanton Bern auf die Ansiedlung der Tigerm├╝cke vorbereitet?

In den letzten 20 Jahren hat sich die Tigerm├╝cke entlang der Hauptverkehrsachsen in Richtung Norden ausgebreitet. Seit der Interpellation “Ist der Kanton Bern auf die asiatische Tigerm├╝cke vorbereitet?“ im 2019 ist die asiatische Tigerm├╝cke auch im Kanton Bern auf dem Vormarsch, und vermehrungsf├Ąhige Populationen wurden nachgewiesen. Am 22. Juni hat der Gemeinderat der Stadt Bern in einer Medienmitteilung mitgeteilt, dass sich die asiatische Tigerm├╝cke im Quartier Schosshalde ansiedeln k├Ânnte. Aus medizinischer Sicht ist die Ansiedlung dieser M├╝cke im Kanton Bern besorgniserregend, denn sie dient als Vektor f├╝r die ├ťbertragung von Krankheitserregern wie Dengue-, Chikungunya- oder Zeka Viren. Die Einreise oder der Aufenthalt einer erkrankten Person im Kanton Bern k├Ânnte daher eine Bedrohung f├╝r die ├Âffentliche Gesundheit bedeutet. Aus diesem Grund hat die Gr├╝ne Grossr├Ątin Dominique B├╝hler beim Regierungsrat nachgefragt, ob dieser auf die Ansiedlung der asiatischen Tigerm├╝cke im Kanton Bern vorbereitet ist? Dieser schrieb in seiner Antwort, dass er sich der Problematik bewusst ist und aktiv daran arbeitet. Weil es im Kanton Bern aber viele Menschen gibt, die sich der Problematik nicht bewusst seien, h├Ątte sich Dominique B├╝hler vom Kanton eine Informationskampagne zur Thematik gew├╝nscht. Ob sie zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt noch einen Vorstoss einreichen werde, wisse sie zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht.

(text:pd,ol/bild:unsplash-symbolbild)